Sport für Ungeübte!

VK-SinKoBa® ist eine neue, innovative Sportart, die sich auf die Punkte “Koordination” und “Balance” konzentriert und keine Sporterfahrung oder Fitness voraussetzt.

In unseren Übungsstunden werden in der Hauptsache Bewegungsmuster (die Counts) gelernt und mit dem Partner* geübt. Hierfür hat jeder Teilnehmer* zwei schaumstoffummantelte Kurzstöcke in den Händen und führt damit die kontrollierten Bewegungen aus. Zusammen mit Stellungswechseln, Geschwindigkeitsvariationen und Jongliereinlagen werden dabei Kraft, Beweglichkeit, das Herz-Kreislauf-System, Gleichgewicht und Koordination geschult. Zudem steht die soziale Komponente im Vordergrund, denn gerade das Üben in der Gruppe motiviert zum Mitmachen.

VK-SinKoBa® ist jedoch nicht nur eine Sportart, die Menschen in Bewegung bringen möchte, die in ihrem Alltag alleine und völlig problemlos bewältigen können. Auch Menschen mit Handicaps – vor allem rollatorpflichtige Menschen – sind in dieser Sportart herzlich willkommen. Da es gerade für diese Menschen nur wenige Bewegungsangebote gibt, möchte ich mit VK-SinKoBa® diese Gruppe von Menschen mit gesundheitsbewussten Bewegungen und Techniken erreichen. Deshalb ist bei VK-SinKoBa® der Rollator auch kein Hindernis, sondern ein willkommenes Trainingsgerät. Die Übungen mit den Kurzstöcken sind für rollatorpflichtige Menschen problemlos nachzumachen.

Außer den Counts gibt es noch feste vorgeschriebene Choreographien, die nicht nur die räumliche Orientierungsfähigkeit, sondern auch die Gedächtnisleistung fördern. Hier kommt jeder Teilnehmer* – ob mit oder ohne Rollator – voll auf seine* Kosten.

Ein wesentlicher Teil ist auch die richtige Atemtechnik, die in den Übungseinheiten geübt wird. Das verdeutlicht den großen gesundheitlichen Nutzen der richtigen Atmung.

Durch ein Graduierungssystem, das sich an die Chakrenlehre anlehnt, kann jeder Teilnehmer* regelmäßige Prüfungen mitmachen. Das fördert das Selbtwertgefühl und motiviert zum Weitermachen.

VK-SinKoBa® ist eine gesundheitsorientierte Sportart. Das Wissen aus meiner Ausbildung zum Physiotherapeuten, Sportphysiotherapeuten und Manualtherapeuten fließt in die gesunden Bewegungsmuster ein, wie auch die Kenntnisse aus der Ödemtherapie, der PNF (Neurologie), der Meridianlehre und der authentischen Meditationslehre. Als ausgebildeter Begleiter von Menschen mit Demenz gem. §45 SGB XI, der zudem viele Jahre lang mit Menschen in einer Altenpflegeeinrichtung gearbeitet hat, kann ich besonders ungeübten Menschen die Bewegungsabläufe näher bringen.

Einige Beiträge auf diesen Seiten befinden sich zur Zeit noch im Aufbau. Schauen Sie doch gelegentlich mal vorbei.