Im VK-SinKoBa® gibt es ein Graduierungssystem, wie viele es aus diversen Kampfsportarten her kennen. Kenntlich gemacht wird die Graduierung durch das Tragen einer Schärpe in der entsprechenden Farbe. Die Schärpe ist ein bis zu 3m langer Stoffstreifen aus Baumwolle oder Satin, der wie ein Gürtel um den Bauch gebunden wird.

Die Prüfungsinhalte sind im Detail im VK-SinKoBa®-Regelwerk aufgelistet. Zudem wird bald ein offizielles VK-SinKoBa®-Buch erscheinen, in dem alle praktischen Übungen mit Bild und Text ausführlich erklärt werden. Das Buch und das Regelwerk bilden die Grundlage für die Prüfungen.

Die für das Training und die Prüfungen benötigten Materialien können hier eingesehen werden.

Die Grundlage für die Reihenfolge der Farben ist die authentische Chakrenlehre. Bei Anmeldung und Eintritt in die Gruppe bekommt der Teilnehmer* die weiße Schärpe, ohne an einer Prüfung teilzunehmen. Alle weiteren Schärpen können nach entsprechend bestandenen Prüfungen erreicht werden.

Die rote Schärpe ist die erste Schärpe, die durch eine Prüfung erreicht werden kann. Die Prüfungsinhalte umfassen die ersten 9 Counts und eine Bewegungsform, die sich Vierseitenschritt nennt, ebenfalls kombiniert mit den Counts. Als Atemtechnik wird die 2er-Atmung demonstriert und einen kleinen Theorieteil gibt es außerdem.

Für rollatorpflichtige Teilnehmer* wird der Vierseitenschritt entweder nur mit einem Stock gemacht oder es wird nur die Schrittabfolge verlangt, ohne Stockeinsatz.

Für die orangefarbene Schärpe wird bei den Counts die Disziplin “Doppelstock gegen Einzelstock” verlangt. Zudem wird eine H-Balken-Form als reine Schrittabfolge, sowie die Demonstration der Wirbelsäulenatmung geübt. Ein kleiner Theorieteil schließt die Prüfungsinhalte ab.

Für die rollatorpflichtigen Teilnehmer* ist eine spezielle Rollator-H-Balken-Form entwickelt worden, die den Umgang mit dem Rollator schult.

Es folgt die gelbe Schärpe, für die 9 weitere Counts gelernt werden müssen. Hinzu kommt der bereits bekannte Vierseitenschritt mit neuen Kombinationen der Counts und die Demontration der 3er-Atmung. Auch hier gibt es einen kleinen Theorieteil.

Weiter geht es mit der grünen Schärpe. Die Disziplin “Doppelstock gegen Einzelstock” wird nun mit den neu erlernten Counts aus dem vorherigen Grad gezeigt, sowie die Doppelstockcounts achtsam, was eine besondere Ausführungsweise der Counts bedeutet. Der Vierseitenschritt wird seitenverkehrt geübt. Neben einem kleinen Theorieteil werden die Ki-Ball- und die Ki-Fluss-Übung erlernt.

Für die rollatorpflichtigen Teilnehmer* ist statt des Vierseintenschritts eine Quadratform zu erlernen.

Daran schließt sich die Prüfung zur blauen Schärpe an. Für die Counts wird die Variante “Himmel und Erde” geübt. Der Vierseitenschritt wird so geübt, dass die Counts mit beiden Stöcken gleichzeitig gemacht werden. Auch hier gibt es einen kleinen Theorieteil, zudem muss die “Technik des Verbeugens” demonstriert werden.

Für die rollatorpflichtigen Teilnehmer* wird entweder der Vierseitenschritt mit verschiedenen Kombinationen gefordert, oder die Quadratform mit Stockeinsatz, je nach Schweregrad des Handicaps.

Es folgt die violette Schärpe, für die die Counts gespiegelt und die H-Balken-Form in kompletter Weise demonstriert werden muss, nicht nur mit der reinen Schrittabfolge. Neben dem kleinen Theorieteil wird die 4er-Atmung demonstriert.

Die rollatorpflichtigen Teilnehmer* haben keine neue H-Balken-Form, statt dessen wird hier eine Dreiecksform gefordert, die neue Lernanreize schafft.

Kommen wir als nächstes zur ersten Meisterschärpe, der schwarzen Schärpe. Die Counts werden nun in einer 3er-Gruppe geübt, der Vierseitenschritt wird auf einem Doppel-H-Balken gezeigt. Als Atemübung wird die 2er-Chakren-Atmung gelernt. Ein kleiner Theorieteil rundet auch diese Prüfung ab.

Die rollatorpflichtigen Teilnehmer* wiederholen die bisher erlernten Formen in unterschiedlichen Varianten.

Den Abschluss der VK-SinKoBa®-Karriere bildet die Prüfung zur zweiten schwarzen Schärpe. Dies ist eine rein theoretische Ausbildung, die Inhalte zur Trainingsgestaltung und Gruppenleitung vermittelt. Diese Schärpe ist für diejenigen, die eine VK-SinKoBa®-Gruppe leiten möchten.

* (m/w/d)