Menschen, die an den Rollator gebunden sind, finden nur sehr wenige Bewegungsalternativen. Meistens sind dies Gruppen mit Sitz- oder Hockergymnastik. Die Schwierigkeit bei den Rollator-Fahrern ist, dass sie zwar auf der einen Seite etwas unsicher im freien Stand und Gang sind, auf der anderen Seite aber noch nicht an den Rollstuhl gebunden sind. Diese Lücke versucht das VK-SinKoBa® zu schließen.

Um diesen Menschen mehr Sicherheit im Alltag zu geben, zielt das VK-SinKoBa®-Training darauf ab, die Sturzgefährdung zu minimieren und über spezifische Übungen, die meistens im Sitzen nicht durchführbar sind, zu reduzieren.

Ein wichtiger Bestandteil ist es für den Trainer, den Rollator genau zu erklären und auf den Benutzer richtig einzustellen. Das richtige Handling mit dem Rollator wird über eine abgewandelte H-Balken-Form mit dem Sportler trainiert. Elemente, wie das Vorwärts- und Rückwärtsgehen werden geübt, wie auch die Benutzung der Hand- und Feststellbramsen zum richtigen Zeitpunkt.

Da dies eine hohe Anforderung für den Trainer ist, ist in den Trainerausbildungen und der Prüfung zur schwarzen Schärpe eine Rollatorkunde integriert.

Menü schließen